DIE KEUSCHE SUSANNE

26. August 2022

Jahr
1926
Regie
Richard Eichberg
Produktion
Richard Eichberg-Film GmbH
Drehbuch
Hans Sturm
Darsteller:innen
Mit Ruth Weyher, Lilian Harvey, Willy Fritsch, Werner Fuetterer, Wilhelm Bendow, Sascha Bragowa, Jean Gilbert, Ernst Hofmann, Hans Junkermann
Länge
61 Min.
Musik
Silent Light Ensemble

Die freche Susanne (Ruth Weyher) führt ein aufregendes Doppelleben zwischen ihrem Heimatort und Paris: Im Provinznest gilt sie als das stets tugendhafte und bodenständige Mädchen, während sie in der Weltstadt, in die sie immer entwischt, die Königin der Nacht ist, mondän und verführerisch, von vielen Männern begehrt. In Paris lernt sie René (Willy Fritsch) kennen und beginnt um ihn zu werben, doch sie hat eine adlige Konkurrentin: Jacqueline (Lilian Harvey). Ein munteres Dreiecksverhältnis beginnt, verkompliziert durch die Interventionen verständnisloser Moralprediger. Ihr standesgemäßes Finale findet die Geschichte im Moulin Rouge.

Entstanden nach der gleichnamigen Erfolgsoperette von Jean Gilbert, der in einer kurzen Szene des Films zu sehen ist, mischt diese musikalische Beziehungskomödie französischen Ésprit, urbanes Tempo und den tanzwütigen 20er-Jahre-Spirit mit einem kräftigen Schuss Frivolität. Lilian Harvey und Willy Fritsch, das spätere Traumpaar der UFA-Tonfilm-Ära, in ihrem ersten gemeinsamen Film – noch stumm.

Musik

Silent Light Ensemble

Unter der Leitung des Pianisten, Komponisten und Arrangeurs Ekkehard Wölk präsentiert das Silent Light Ensemble in Premiere eine Komposition zu DIE KEUSCHE SUSANNE, inspiriert durch die gleichnamige Erfolgsoperette von Jean Gilbert. Weiterlesen

Veranstaltungsort

Museumsinsel / Kolonnadenhof
Berlin Mitte
Bodestraße 1-3
10178 Berlin

Mehr zum Ort erfahren

Unsere Partner

Unsere Medienpartner