Carmen

25. August 2021
Einlass: 19:30 Uhr
Beginn: 21:00 Uhr

Jahr
1918
Regie
Ernst Lubitsch
Produktion
PAGU (Paul Davidson)
Drehbuch
Norbert Falk, Hanns Kräly
Darsteller:innen
Pola Negri, Harry Liedtke, Leopold von Ledebur, Grete Diercks u.a.
Länge
94 Min.
Musik
ensemble KONTRASTE

Der Dragoner Don José (Harry Liedtke) kommt aus der Provinz nach Sevilla, wo er befördert werden soll. Dort lernt er die attraktive Carmen (Pola Negri) kennen, die tagsüber als Zigarettendreherin arbeitet und abends den Männern den Kopf verdreht. Als Carmen nach einer Schlägerei in ihrer Fabrik festgenommen wird, soll José sie bewachen. Doch Carmen bezirzt ihn und er verhilft ihr zur Flucht. Zur Strafe wird er wieder degradiert und dient als einfacher Wachsoldat. Bei einer erneuten Begegnung mit Carmen lenkt sie ihn ab, damit eine von ihr geführte Schmugglerbande unentdeckt bleibt. Nachdem José aus der Armee verstoßen wird, weil er im Duell einen Offizier getötet hat, schließt er sich Carmens Schmugglerring an, um ihr nahe zu sein. Doch dann muss er erkennen, dass Carmens Liebe allein dem Stierkämpfer Escamillo (Leopold von Ladengast) gilt. Von Eifersucht übermannt, ersticht José seine Geliebte.

Lubitschs Verfilmung des populären Liebesdramas nach der Oper von Georges Bizet entstand im Sommer 1918 und ist seine erste Großproduktion. In den Tempelhofer PAGU-Studios wurden historische Straßenzüge Sevillas nachgebaut, bestritten hunderte Statisten in Kostümen des frühen 19. Jahrhunderts die Massenszenen. Pola Negri als temperamentvolle Titelfigur dominiert weitgehend den Film. Insbesondere zwei solistische Tanzeinlagen Negris zeigen die frappierende Leinwandpräsenz der polnischen Schauspielerin in einer Paraderolle als Femme fatale, die ihr den internationalen Durchbruch bescherte. Das Kalkül des Produzenten Paul Davidson, mit Carmen auf den US-Markt vorzustoßen, ging auf: Unter dem Titel GIPSY BLOOD lief Ernst Lubitschs Carmen-Verfilmung nach der Auswertung in Europa auch erfolgreich in amerikanischen Kinos; der erste Baustein seiner späteren Hollywood-Karriere. 

CARMEN wurde von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung mit finanzieller Unterstützung von Bertelsmann aufwändig digital restauriert. Er wird dem Publikum nun erstmals wieder in weitgehend vervollständigter Schnittfassung und mit rekonstruierter Farbgebung präsentiert.

Musik

ensemble KONTRASTE

Mit weltweiten Auftritten gehört das ensemble KONTRASTE (eK) seit drei Jahrzehnten zu den renommiertesten deutschen Formationen neuer Musik. Das eK spielte bereits im Louvre Museum in Paris, in der Concerthall in Athen oder im Nationaltheater Lissabon. Weiterlesen

Noch keine Tickets?

Tickets für Carmen sind ab sofort für 20 Euro inkl. Vorverkaufsgebühr erhältlich.

Tickets für Carmen kaufen

Veranstaltungsort

Museumsinsel / Kolonnadenhof
Berlin Mitte

Bodestraße 1-3

10178 Berlin

Mehr zum Ort erfahren

Unsere Partner

Unsere Medienpartner